TA WingTsun - Magdeburg
traditionell - authentische - Selbstverteidigung
Start News TA WingTsun WTI Verband Zeiten TAWT- Schule Probetraining Impressum WTI Kampfkunst-Verband
Der WTI Verband - Eine proffessionelle Kampfkunstorganisation.


Die WTI ist eine professionelle Kampfkunstorganisation mit dem Schwerpunkt Selbstverteidigung. Das „ I “ für "International" steht hier für den Umgang der Menschen unter einander, aus den verschiedensten Ländern der Welt, innerhalb des Verbandes und hat daher eine besondere Bedeutung innerhalb der WTI. Der Verband WTI setzt sich besonders intensiv dafür ein, Menschen zu helfen und Vorurteile jeglicher Art abzubauen.

Im TA WingTsun steht das „ T “ für traditionell, damit sind die überlieferten guten Werte, von der Entstehung bis in die heutige Zeit, gemeint. Diese Werte stehen zum Beispiel für: ältere Menschen respektieren und Jüngere lieben, Schwache schützen und Stärke nicht missbrauchen, aber auch für das Finden der eigenen Mitte. Das „ A “ steht für authentisch - also original Chinesisch, weil TA WingTsun dem Ursprung der Gründerin Ng Mui - einer Nonne des Schaolin Klosters - treu geblieben ist, ohne die Entwicklungsgründe des Systems zu ändern, aber modernisiert und an die heutigen Bedürfnisse der Menschen, hinsichtlich einer effektiven Selbstverteidigung angepasst.

Die Mitglieder der WTI sind ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Entwicklung Deutschlands, und ein gutes Beispiel für Integration und multikultureller Synthese innerhalb der Gesellschaft der Bundesrepublik. In der WTI kann jeder seinen Weg der Ausbildung selbst bestimmen: Der Schüler kann im Einzel-, im Kleingruppen-,aber auch im normalen Großgruppenunterricht ausgebildet werden. Um eine hohe Qualität des Unterrichtes in den jeweiligen TA WingTsun-Schulen zu garantieren, erfolgt die spezielle Trainer und Lehrer-Ausbildung direkt durch den Chefausbilder, Sigung Turan Ataseven. Damit wird sichergestellt, dass den Mitgliedern der WTI der bestmögliche TA WingTsun-Unterricht zur Verfügung steht. Neben waffenloser Selbstverteidigung gibt es in der WTI auch ein System, dass den Umgang und die Verteidigung mit Waffen lehrt. Beginnend mit dem Stocktraining, führt es zum Gebrauch von alltäglichen Dingen wie Regenschirm, Schlüsselbund, Kugelschreiber etc. Als Krönung dieses Systems, wird man zur „TA-Langstockform“ geführt, damit man auch die längste Distanz des Selbstverteidigens in Erfahrung bringt.
Si-Gung Turan Ataseven ist der Gründer und Leiter der WTI.

Der seit Jahrzehnten in Kampfkunst erfahrene Lehrer und Meister praktizierte – von Judo über Taekwondo und Boxen, bis hin zum Ringen, viele verschiedene waffenlose Kampfsportarten. Lange war er auf der Suche nach der richtigen Selbstverteidigungsform – bis er schließlich WingTsun fand. Seitdem macht er unermüdlich TA WingTsun.
Parallel dazu lernte er den philippinischen Waffenkampf (Escrima). Turan Ataseven hat in vielen Ländern bei der Polizei, beim Grenzschutz und Militär WT eingeführt, oder bei deren Programmen mitgewirkt. 1997 wurde Sifu Turan von seinem Si-Gung Leung Ting persönlich nach Hongkong eingeladen, um dort seine eigene Interpretation des WingTsun in China vorzustellen, wo er auch gleichzeitig zum Nationaltrainer der Türkei berufen worden ist. Im selben Jahr wurde er Meister im WingTsun.
Sifu Turan ist anderen Verbänden und Kampfkünstlern gegenüber sehr offen und pflegt gerne den freundschaftlichen Kontakt zu ihnen.
Er leitete mehrere Lehrgänge in anderen Verbänden und begeisterte auch andere Stile. Seine sehr dynamischen WingTsun Darbietungen brachten ihm in den Jahren seiner Laufbahn große Bekanntheit – sowohl innerhalb, als auch außerhalb Deutschlands
Si-Gung Turan Ataseven